Flagge der Blog EDEKA Krause
EDEKA Krause, Fehmarn, Ei, Bis 18, ab 18, max. 28!, Haltbarkeit

Bis 18, ab 18, maximal 28!

Sie lesen die­se Über­schrift und ver­ste­hen den Bezug zum Hüh­ner­ei nicht? Das ist völ­lig in Ord­nung so, schließ­lich hat sich die­ser Blog ja auch zur Auf­ga­be gemacht, immer ein­mal wie­der span­nen­de Rät­sel aus der wun­der­ba­ren Welt der Lebens­mit­tel zu lösen. So auch in die­ser Woche. Bis 18, ab 18, maxi­mal 28! Dahin­ter ver­birgt sich eine rela­tiv leicht zu mer­ken­de Esels­brü­cke, um die Fri­sche von Hüh­ner­ei­ern zu über­prü­fen. Und da Eier nicht nur mit Blick aufs nahen­de Oster­fest ein Dau­er­bren­ner sind, darf die­ser Arti­kel auch ohne Pro­ble­me schon im März ver­öf­fent­licht wer­den. Viel Spaß bei der Lek­tü­re und beim Ent­de­cken meh­re­rer “Eier des Colum­bus”. So macht Lebens­mit­tel­kom­pe­tenz Spaß!

Frisch oder nicht?

Nicht für immer bleibt das Ei in der Kar­to­na­ge. Sind die Ein­käu­fe erle­digt und die Eier im Kühl­schrank ver­staut, ist nicht immer auf den ers­ten Blick ersicht­lich, wie frisch ein Ei nach ein paar Tagen noch ist. Ein ein­fa­cher Test schafft hier Abhil­fe. Sobald Sie ein Ei vor­sich­tig in ein Glas Was­ser fal­len las­sen, herrscht Klar­heit. Treibt das Ei an der Was­ser­ober­flä­che, haben sich Gase gebil­det, was auf ein fau­les Ei hin­weist. In die­sem Fall das Ei bit­te direkt ent­sor­gen. Ver­bleibt das Ei auf dem Grund, stellt sich jedoch leicht auf, soll­te es schnell ver­ar­bei­tet wer­den. Im Ide­al­fall sinkt das Ei ein­fach zu Boden – dann ist es noch tadel­los frisch.

Faust­re­gel für die Halt­bar­keit von Eiern: Bis 18, ab 18, maxi­mal 28!

Die ers­ten 18 Tage kön­nen Hüh­ner­ei­er beden­ken­los unge­kühlt gela­gert wer­den, da das Ei über einen eige­nen enzy­ma­ti­schen Immun­schutz auf der Scha­le und im Inne­ren ver­fügt. Ab dem 18. Tag müs­sen alle Eier unun­ter­bro­chen gekühlt wer­den. Als äußers­tes Min­dest­halt­bar­keits­da­tum wird der 28. Tag ab dem Lege­tag defi­niert.

Braune oder weiße Eier?

EDEKA Krause, Fehmarn, Ei, Bis 18, ab 18, max. 28!, Haltbarkeit

„Was hat die Far­be des Gefie­ders mit der Far­be des Eis zu tun?“, wer­den wir immer wie­der ein­mal gefragt. Und die Ant­wort lau­tet: Nichts! Denn die Far­be der Eier ist gene­tisch bedingt und es gibt kein ein­fa­ches äußer­li­ches Merk­mal des Huhns, an dem Sie zwei­fels­frei erken­nen kön­nen, wel­che Eier­far­be es aus­brü­tet. Inter­es­sant sind auch die Vor­lie­ben der ver­schie­de­nen Natio­nen für eine bestimm­te Eier­far­be. Auf dem deut­schen Früh­stücks­tisch hat in den letz­ten 10 – 20 Jah­ren eine Farb­re­vo­lu­ti­on statt­ge­fun­den, denn nun lan­den – im Gegen­satz zu frü­her – viel mehr brau­ne Eier auf dem Tisch. Vie­le mei­nen, dass brau­ne Eier gesün­der wären, doch auch die­ses Gerücht hält sich nicht. Brau­ne Eier lie­gen eben gera­de im Trend.

Nähwertsteckbrief

So ein Ei ist ein tol­les Lebens­mit­tel. Es ent­hält vor allem wert­vol­le Eiwei­ße und ein wenig Fett. Zusätz­lich fin­den sich in jedem Ei alle Vit­ami­ne (bis auf Vit­amin C), Eisen und vie­le wei­te­re Mine­ral­stof­fe.

Ein mit­tel­gro­ßes Ei von etwa 60 g ent­hält ca.:

  • 92 kcal
  • 6,3g Fett
  • 7,7g Eiweiß
  • Cal­ci­um, Phos­phor, Eisen, Natri­um, Zink, Kali­um und Selen
  • 237g Cho­le­ste­rin (wel­ches sich nach neu­es­ten Erkennt­nis­sen nicht nega­tiv auf den Blut­cho­le­ste­rin­spie­gel aus­wirkt)

Wir von EDEKA Krau­se sind der Mei­nung, dass Sie nun bes­tens gerüs­tet sind, wenn es beim nächs­ten Sonn­tags­früh­stück gilt, ein wenig mit beEIndru­cken­den EIer-News auf­trump­fen zu kön­nen. Für wei­te­re Infos besu­chen Sie uns ger­ne direkt im Markt. Ein biss­chen Zeit bis zum Oster­fest ist ja noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere aktuellen Angebote

Kompass EDEKA Krause